Fühlerbauform

Ansprechzeit

t99-Zeit = Zeit bis Fühler 99% des Temperatursprunges anzeigt

t99 = 4,6 x t63 - Zeit

t99 = 2 x t90 - Zeit

at-tauchfuehler.png

Tauchfühler

(NiCr-Ni, Pt100, NTC)

zur Messung in Flüssigkeiten, aber auch für Messungen in pulvrigen Medien oder in Luft.

at-einstechfuehler.png

Einstechfühler

(NiCr-Ni, Pt100, NTC)

zur Messung in plastischen oder pasteusen Medien.

Hinweise:

  • Die angegebene Ansprechzeit t99 ist in bewegter Flüssigkeit (Wasser) bei 60 °C gemessen.
  • Generell kann man sagen: Je dünner ein Fühler ist, umso schneller ist er und um so weniger tief muss er in das Messobjekt eintauchen.
  • Um die wirkliche Temperatur des Messobjekts annehmen zu können, muss der Fühler mindestens 10 x den Fühlerdurchmesser in das Messobjekt eintauchen (besser 15 x Durchmesser).
  • Aber: Je dünner, umso vorsichtiger muss mit dem Fühler umgegangen werden.
  • Thermoelement-Fühler können mit sehr kleinem Durchmesser (0,25 mm) hergestellt werden und sind somit für schnelle Messungen und Messungen kleiner Objekte ideal.
  • Widerstandssensoren können preisgünstig mit Durchmesser 2 mm hergestellt werden, sind aber in der Regel genauer alsThermoelement-Fühler.

 

Beständigkeit:

Das Fühlerrohr von Thermoelement-Tauchfühlern besteht aus Inconel (2.4816). Bei allen übrigen Bauformen wird für das Fühlerrohr Edelstahl V4A (1.4571) verwendet. Die Beständigkeit gegen aggressive Medien ist durch das verwendete hochwertige Material meist ausreichend. Für den Einsatz in hochaggressiven Medien bietet Testo glasummantelte Fühler.

at-luftfuehler.png

Luftfühler

(NiCr-Ni, Pt100, NTC)

Um eine schnelle Messung zu ermöglichen, liegt der Sensor in der Regel frei.

  • Die angegebene Ansprechzeit t99 ist im Windkanal bei 2 m/s und 60 °C gemessen.
  • Tauch/Einstechfühler können auch zur Luftmessung verwendet werden. Die Ansprechzeit liegt aber um den Faktor 40 ... 60 höher als der angegebene Wert, der in Wasser gemessen wurde.
at-oberflaechenfuehler.png

Oberflächenfühler

Bauform bei NiCr-Ni, Cu-CuNi; Pt100; NTC-Fühlern.

Mit verbreiterter Mess-Spitze für Messungen auf glatten, planen Oberflächen. Für einen optimalen Wärme-Übergang empfehlen wir Silikon-Wärmeleitpaste (Tmax 260 °C).

Vorteile:

  • Robuste Bauform
  • Höhere Sensorengenauigkeit

Nachteile:

  • Lange Ansprechzeit
  • Exakte Handhabung notwendig

Nur geeignet bei glatten Oberflächen und Messobjekten mit hoher Wärmekapazität, z.B. große Metallobjekte.

at-fuehler-bauform.png

Bauform bei NiCr-Ni-Fühlern

Wir empfehlen für schnelle Messungen auch auf nicht planen Oberflächen: Verwenden Sie den patentierten Kreuzbandmesskopf mit federndem Thermoelementband. In wenigen Sekunden nimmt das Kreuzband die tatsächliche Temperatur des Messobjektes an:

  • Einfache Handhabung (ohne Silikon Wärmeleitpaste)
  • Schnelles Messergebnis

Hinweise:

  • Die angegebenen Ansprechzeiten t99 sind auf geschliffenen Stahl- bzw. Aluminiumplatten bei 60 °C gemessen.
  • Die angegebenen Genauigkeiten sind Sensorgenauigkeiten.
  • Die Genauigkeit in Ihrer Applikation ist abhängig von der Oberflächen-Beschaffenheit (Rauheit), Material des Messobjekts (Wärmekapazität und Wärmeübergang) sowie der Sensorgenauigkeit. Für die Abweichungen Ihres Mess-Systems in Ihrer Applikation erstellt Testo entsprechendes Kalibrierzertifikat. Testo nutzt hierzu einen mit der PTB (Physikalisch Technische Bundesanstalt) zusammen entwickelten Oberflächenprüfstand.