Fehlerquellen der Messung

Folgende Faktoren können das Ergebnis Ihrer Infrarot-Messung verfälschen:

Falsch eingestellter Emissionsgrad 

  • Korrekten Emissionsgrad ermitteln und einstellen

Falsch eingestellte RTC

  • Reflektierte Temperatur ermitteln und einstellen

Unscharfes Wärmebild

  • Fokussieren Sie ihr Wärmebild vor Ort, denn die Schärfe kann nach der Aufnahme nicht mehr geändert werden.

Zu großer oder zu kleiner Messabstand

Messung mit ungeeignetem Objektiv

Zu großer Messfleck

  • Achten Sie bei der Messung auf den Mindestfokussierabstand Ihrer Wärmebildkamera.
  • Wählen Sie, wie bei der Fotografie, sinnvoll zwischen Teleobjektiv und Weitwinkelobjektiv.
  • Wählen Sie, wenn möglich, einen kleinen Messabstand.

Störungen in der Übertragungsstrecke (z.B. Luftverunreinigung, Abdeckungen, etc.)

Einfluss von Fremdstrahlungsquellen (z.B. Glühbirnen, Sonne, Heizungen, etc.)

Fehlinterpretation des Wärmebildes durch Reflexion

  • Vermeiden Sie Messung unter dem Einfluss von Störquellen.
  • Störquellen wenn möglich abschalten, abschirmen, oder ihren Einfluss bei der Auswertung des Wärmebildes beachten.

Schnelle Wechsel der Umgebungstemperatur

  • Bei Wechseln in der Umgebungstemperatur von kalt nach warm besteht die Gefahr der Betauung auf dem Objektiv.
  • Setzen Sie möglichst Wärmebildkameras mit temperaturstabilisierten Detektoren ein.

Fehlinterpretation des Wärmebildes aufgrund von Unkenntnis über den Aufbau des Messobjekts

  • Art und Aufbau des Messobjekts sollten bekannt sein.
  • Ziehen Sie zur Interpretation der Wärmebilder, wenn möglich, auch Realbilder (Fotos) heran.