Anemometer: Windgeschwindigkeit exakt bestimmt

Für die Ermittlung eines Strömungsfeldes im Luftkanal oder für die Bestimmung der Temperatur in industriellen Lüftungsanlagen ist ein Anemometer unverzichtbar. Dabei wird in das thermische Anemometer sowie in das Flügelrad-Anemometer unterschieden. Letzteres ist die älteste Form der Anemometer und funktioniert ähnlich einer Windmühle: Die durchströmende Luft treibt die Flügelräder an, die dadurch in Rotation versetzt werden.

 Verschiedene Anwendungsbereiche kommen für Anemometer in Betracht:

  • Kontrolle von Klimaanlagen
  • Kontrolle der Strömungsfelder in technischen Anlagen
  • Messung der Dimensionierung verschiedener Kanäle
  • Bestimmung der Luftgeschwindigkeit in Windkraftanlagen
  • Bewetterung für Arbeitsorte unter Tage (z. B. Bergwerke)
Auslassmessung mit Anemometer

Flügelrad-Anemometer

Flügelrad-Anemometer
Für Strömungsmessungen an Luftauslässen und im Lüftunskanal sowie zum Prüfen der Zu- und Abluft an Tellerventilen, Lüftungsgittern und Drallauslässen.

Thermisches Anemometer

Thermisches Anemometer
Für Strömungsmessungen im Lüftungskanal sowie zum Prüfen der Abluft an Tellerventilen, Lüftungsgittern und Laborabzügen.

Multifunktionsmessgeräte

Multifunktionsmessgerät

Für sämtliche Klima- und Lüftungsmessungen.
 


So funktioniert die Messung

Die Zeitspanne, die die Flügel für eine volle Umdrehung benötigen, ergibt die Windgeschwindigkeit. Aus der gemessenen Zeit ergibt sich die Geschwindigkeit des gemessenen Luftstroms. Das thermische Anemometer hingegen erhitzt einen Heizdraht, der mithilfe eines Luftstroms gekühlt wird. Eine höhere Stromzufuhr verhindert die Abkühlung bzw. kompensiert diese.

Die Strömungsgeschwindigkeit hängt mit der benötigten Strommenge zusammen, denn der Wärmetransport verändert sich mit der Strömungsgeschwindigkeit. Vereinfacht gesagt: Die Strömungsgeschwindigkeit ist umso höher, je mehr Strom fließt.

Ihr Kontakt zu uns.

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen weiter.

Strömungsmessung: Vor allem bei der Kanalmessung nötig

Die Strömungsmessung mithilfe eines Anemometers ist vor allem bei Kanalmessungen wichtig. Dabei wird kontrolliert, wie hoch die Luftgeschwindigkeit im betreffenden Kanal ist. Vor allem bei Lüftungs- und Klimaanlagen ist dieser Messwert unverzichtbar, denn jede Anlage ist nur mit einem Luftstrom in angemessener Geschwindigkeit tatsächlich einsetzbar und effizient.

Auch bei Kanalauslässen wird ein Windgeschwindigkeitsmessgerät eingesetzt, wobei hier die Auslassmessung relevant ist. Durch das Anemometer werden kleine Veränderungen erkennbar, die für das gesamte System wichtig sind. Solche Veränderungen beziehen sich zum Beispiel auf die Geschwindigkeit des Luftstroms und auf den Volumenstrom.

Häufig wird gerade in Räumen die Luftgeschwindigkeit unterschätzt, doch sie hat einen entscheidenden Einfluss auf das Klima im Raum. Neben der Luftgeschwindigkeit spielen auch Temperatur und Luftfeuchte für ein angenehmes Raumklima eine große Rolle, daher sollten stets alle drei Werte überwacht werden. Unter Einsatz des thermischen Anemometers sind die Werte messbar.

Sinnvoll ist es, wenn das ausgewählte Anemometer zur Strömungsmessung verschiedene Zusatzfunktionen bereithält, die beispielsweise eine Ermittlung des Mittelwerts der gemessenen Werte ermöglichen. Außerdem ist die Speicherung der letzten Daten unverzichtbar, um einen realistischen Überblick über die Entwicklung der Werte zu bekommen. 

Kanalmessungen


Strömungsmessung im Kanal

Die Vorteile des Einsatzes hochleistungsfähiger Anemometer (als Flügelrad- oder thermisches Anemometer) zur Strömungsmessung liegen auf der Hand: 

  • Überwachung der Luftgeschwindigkeiten möglich
  • gleichzeitige Messung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • verschiedene Strömungsmessgeräte für unterschiedliche Einsatzzwecke erhältlich
  • Sicherstellung der Effizienz von Anlagen und Geräten 
  • leichte Auswertung von Daten möglich

Anemometer: Passende Geräte für alle Einsatzzwecke

Die Messung der Windgeschwindigkeit und weiterer Werte ist nur realistisch möglich, wenn Sie zum einen das passende Gerät einsetzen und zum anderen auf die Leistungsfähigkeit der Geräte vertrauen können. Beim Kauf eines neuen Anemometers sollten Sie daher vorab prüfen, ob das Gerät die gewünschte Windgeschwindigkeit messen kann und ob eine Auswertung der Daten im benötigten Umfang möglich ist.

Hierfür ist wichtig zu wissen, dass Anemometer unterschiedlich ausgestattet sind und eine Volumenstrom-Messhaube anders eingesetzt wird als das thermische Anemometer. Wichtig sind für die Auswahl folgende Eigenschaften des Geräts:

  • einfache Anwendung und Bedienung
  • hohe Sensibilität
  • Erhebung der benötigten Daten
  • rasche Auswertung der Daten
  • Bildung von Mittelwerten

Multifunktionsgeräte

Für alle Klima- und Lüftungsmessungen.

Windgeschwindigkeit messen: Umsetzung verschiedener Einheiten

Die Geräte, die von Testo als Anemometer zur Windmessung angeboten werden, sind nicht nur in der Lage, eine Messung an nur einem Punkt durchzuführen und damit eine sogenannte Spotmessung anzubieten. Anwender, die entsprechende Programme nutzen, können darüber hinaus Mehrpunktmessungen durchführen. Diese sogenannten Netzmessungen sind auf internationale Standards (DIN/ISO/Ashrae) ausgerichtet.

Des Weiteren können Sie die gemessenen Ergebnisse auch in verschiedene Einheiten umrechnen und zeigen diese an. Mithilfe des Flügelrad-Anemometers ist es beispielsweise möglich, die Windgeschwindigkeit in Beaufort ebenso anzuzeigen wie den Windchill. Die Werte können in den Einheiten m/s, km/h oder kts angezeigt werden, ebenso ist die Umrechnung in mph und fpm möglich.

Windgeschwindigkeitsmessgerät

Messung der Strömung

Ein Strömungsmessgerät wird nicht nur als Windmesser für den Außenbereich benötigt, sondern kommt wie bereits erwähnt auch im Innenbereich zum Einsatz. Das Gerät kann hier zahlreiche Messungen deutlich vereinfachen und es ist möglich, verschiedene Messgeräte miteinander zu kombinieren. Ein normales Anemometer kann mit einer Flügelrad-Sonde ergänzt werden, damit lässt sich im Folgenden auch der Volumenstrom berechnen. Des Weiteren ist die Ermittlung der Strömungsgeschwindigkeit damit durchführbar.

Die jeweils angezeigten Messbereiche sind ausschlaggebend dafür, in welcher Stärke die verschiedenen Strömungen zu erfassen sind. Anwendbar ist für den Zweck der Strömungsmessung zudem das Differenzialdruckmessgerät, welches direkt am Lüftungskanal befestigt wird. Testo bietet für alle Einsatzbereiche das passende Messgerät sowie das nötige Zubehör!

Mit dem Anemometer können Sie:

  • Messungen im Innen- und Außenbereich durchführen
  • Messwerte berechnen
  • Werte weiterleiten
  • Auswertungen durchführen

Strömungsmessgeräte von Testo

Bei Testo steht der Windmesser im Fokus – das und die benötigten Werte, die darüber erhoben und berechnet werden sollen. Verschiedene Varianten der Anemometer stehen Ihnen dafür zur Auswahl, sodass das passende Anemometer sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich zu finden ist. Die Nutzung der einzelnen Geräte wird über den Einsatz eines Smartphones und der zugehörigen App noch einmal deutlich erleichtert.
Außerdem sind Multifunktionsmessgeräte von Testo erhältlich, die die gleichzeitige Ermittlung aller relevanten Daten erlauben.