Mit digitalen Weiterbildungsangeboten Mitarbeiter fördern

digitales-handwerk-weiterbildungsangebote-mitarbeiter-foerdern.jpeg

Die Entwicklung und Erhaltung von Kompetenzen ist ein gemeinschaftliches Projekt von Unternehmensführung und Mitarbeitern gleichermaßen. Letztere sind das Kapital des Unternehmens und somit ausschlaggebend für dessen Wirtschaftskraft. 

 Wo unter den Mitarbeitern bereits Fach- und weiterführende Kompetenzen vorhanden sind, müssen diese kontinuierlich gefördert werden. Wo es Lücken gibt, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter fehlendes Know-how schnell und umfassend erhalten.  

Die Digitalisierung macht dies einfacher als je zuvor: Lernen kann heute immer und überall in spannenden digitalen Formen stattfinden: Webinare, Podcasts, Online-Klassenzimmer, On-Demand-Videos etc. 

Was es einzig und allein braucht, ist der Zugang zum Internet und ein multimediafähiges Endgerät, sei es ein Smartphone, ein Tablet, ein Notebook oder ein Desktop-PC. Vorbei sind die Zeiten langer Anfahrten oder Anwesenheitspflichten!


Ausbildung digital fördern

 

Wenn Ihr Unternehmen bereits auf digitale Arbeitsweisen setzt, dann haben schon Ihre Auszubildenden einen enormen Vorteil. Sie können für die Zukunft ihres Berufes und ihrer Arbeitsperspektiven lernen. Dadurch werden sie im Wettbewerb um qualifizierte, zukunftssichere Arbeitsplätze punkten. 

Das ist aber auch Ihre Chance als Unternehmer, die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens für die Zukunft zu sichern: Sie finden einfacher interessierte Auszubildende. Und Sie können diese nach erfolgreichem Abschluss als qualifizierte Fachkräfte mit attraktiven Jobangeboten an sich binden.  

Digitalisierung gehört unbedingt zur Ausbildung

 

Welche Synergieeffekte die digitale Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsbetrieben, Ausbildern, Berufsschulen, überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) und den Auszubildenden entstehen können, wird am Beispiel des Projekts digiTS klar. Ziel dieses gemeinsamen Projekts des Bildungszentrums Butzweilerhof, des Berufskollegs Bergisch Gladbach, der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und regionalen Tischlerbetrieben ist die digitale Zusammenarbeit in der praktischen Ausbildung. Es gibt auch ein informatives Youtube-Video ((LINK https://www.youtube.com/watch?v=IeOHguCnb1E )), das die Umsetzung dieses digitalen Bildungsprojekts im Handwerk ausführlich beschreibt.

Digitale berufliche Weiterbildung

 

Lebenslanges Lernen ist die Formel für Erfolg im Umgang mit den Mitarbeitern. Das ist im Handwerk nicht anders: Arbeitsweisen und Technik unterliegen ständigem Wandel und schneller Entwicklung. Karrierechancen wollen ergriffen werden. Fachkenntnisse müssen aufgefrischt und vertieft werden. Dafür „mal eben“ für eine Woche aus dem Tagesgeschäft auszusteigen, können sich weder Mitarbeiter noch die Handwerksunternehmen leisten, für die sie tätig sind. Digitale Weiterbildung ist die Lösung. Sowohl die Handwerksorganisationen als auch private Bildungseinrichtungen verfügen über eine Vielzahl von Wissensangeboten. Durch eine Recherche über die Suchmaschinen wird man schnell fündig.

Digitale Vorbereitung zur Meisterprüfung

 

Sie können auch Mitarbeiter digital unterstützen, die ein größeres Fortbildungsprojekt, wie beispielsweise einen Meisterkurs, angehen wollen – sei es aus eigenem Antrieb oder aus einer betrieblichen Notwendigkeit heraus. Der Vorteil für beide Seiten: Der Mitarbeiter muss nicht für Monate oder Jahre komplett „aussteigen“. 

Die Meisterkompetenz kann in einem Mix aus Online-Kursen und vertiefenden Präsenzveranstaltungen erworben werden. So bleiben Ihnen Ihre wertvollen Fachkräfte nicht nur erhalten, Sie werten auch Ihr Unternehmen mit der zusätzlich erworbenen Qualifikation Ihrer Mitarbeiter gegenüber Geschäftspartnern auf.

Die Bildungsakademien der Handwerkskammer Konstanz bieten beispielsweise digitale Meisterkurse. Dabei werden Präsenzphasen gezielt durch digitale Lerneinheiten im Internet ergänzt. Auf der Lernplattform ILIAS können sich Meisterschüler orts- und zeitunabhängig auf ihre Prüfungen vorbereiten. Fragen an Kursleiter, Dozenten oder Mitschüler können jederzeit online gestellt und bei Bedarf gemeinsam geklärt werden. In der Kooperation mit der Handwerkskammer Stuttgart können auch die Ausbilder digital zusammenarbeiten. 

Bei den Präsenzterminen werden vor Ort Wissensinhalte vertieft, praktische Tipps und Erfahrungen zwischen allen Beteiligten ausgetauscht oder Anregungen diskutiert. Dieses Lernkonzept (Blended Learning) kombiniert die Vorteile der klassischen Präsenzlehre mit individuellem E-Learning.

Fazit

Die Attraktivität von Weiterbildung und die damit verbundenen Karrierechancen in Ihrem Unternehmen können Sie digital steigern. Für den tatsächlichen Erfolg ist sowohl die (Weiter-)Entwicklung moderner, digital unterstützter Ausbildungskonzepte durch die Handwerksorganisation als auch deren Akzeptanz in den Unternehmern und bei deren Mitarbeitern ein wichtiger Schritt. Es ist aber auch von großer Bedeutung, dass Sie in Ihrem Betrieb die Digitalisierung sowohl im Rahmen der Ausbildung künftiger Fachkräfte als auch bei Weiterbildungsmaßnahmen Ihrer Spezialisten akzeptieren, fördern und selbst in der Praxis intensiv (vor-)leben.

Juli 2019

Motivierte Mitarbeiter

Alle Blogartikel in der Übersicht.
Digitales Handwerk - Motivierte Mitarbeiter
Zu den Blog-Artikeln

Wissen kompakt

Geballtes Wissen rund um die Digitalisierung im Handwerk.
Wissen kompakt - Digitales Handwerk
Zu den Downloads

Praxisvideos

Aus der Welt der smarten Messtechnik von Testo.
Praxisvideos Smarte Messtechnik von Testo
Zur Mediathek