Azubis starten ihre Karriere bei Testo und Testo Industrial Services

Nachwuchskräfte profitieren von Chancen und schaffen Mehrwert für Unternehmen

Lenzkirch / Titisee / Kirchzarten, 16. September 2019 – In der ersten Septemberwoche begrüßten Testo und Testo Industrial Services (TIS) 47 neue, junge Gesichter zum Beginn ihrer Ausbildung oder ihres Studiums am Testo-Firmensitz in Titisee. Wie für alle wachsenden Unternehmen sind Nachwuchskräfte ein wichtiger Bestandteil der Weiterentwicklung. So befinden sich rund 11 Prozent der Belegschaft an den Standorten Titisee, Lenzkirch und Kirchzarten in Ausbildung oder Studium, absolvieren ein Praktikum oder schreiben ihre Abschlussarbeit beim Unternehmen. Björn Brendemühl, technischer Ausbildungsleiter der Testo SE & Co. KGaA, sagte: „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl an jungen Nachwuchskräften bei der Testo willkommen heißen zu können und mit ihnen gemeinsam den Einstieg in das Berufsleben zu nehmen.“ Gleichzeitig ist Testo ein wichtiges Ausbildungsunternehmen für die Region und viele Nachwuchskräfte entscheiden sich bewusst für den etablierten Arbeitgeber, der weltweit operiert und eine Vielzahl an Arbeitsfeldern bietet.

Auch in diesem Jahr wurden die Einführungstage wieder kooperativ zwischen dem Mutterkonzern Testo und der Tochtergesellschaft TIS organisiert und die Nachwuchskräfte gemeinsam durch drei spielerisch gestaltete, lehrreiche Tage geführt, um ihnen einen angenehmen Berufseinstieg zu ermöglichen. „Die erlebnisreichen Einführungstage haben auch in diesem Jahr wieder dafür gesorgt, den Auszubildenden und Studenten den Start bei uns im Konzern zu erleichtern,“ erklärt Claudia Röthele, eine der Ausbildungbeauftragten bei Testo.

Am ersten der drei Tage kamen alle Auszubildenden und Studenten in Titisee zusammen. „Der erste Ausbildungstag ist ein ganz besonderer Tag für unsere neuen Auszubildenden und Studenten. Unser Ziel war es, mit unserem gemeinsamen „Welcome @ Testo Day“ das gegenseitige Kennenlernen und das Zusammenwachsen als Team zu fördern.“ sagt Kathrin Riesterer, Ausbildungsleiterin der Testo Industrial Services.

Während der drei Kennenlerntage erfuhren die neuen Testorianer nicht nur viel über den Ausbildungsbetrieb, sondern lernten sich auch untereinander kennen: Am ersten Tag standen daher vor allem spielerische Aktivitäten und eine Führung durch den Titiseer Firmensitz auf dem Programm.

Corvin Coch hat im September sein duales Studium der Wirtschaftsinformatik an der DHBW Villingen-Schwenningen aufgenommen: „Ich habe mich für Testo entschieden, weil ich mir sicher bin, dass ich hier aufgrund der Unternehmensgröße und -erfahrung eine Menge lernen kann. Ich freue mich auf die Vielseitigkeit des Studiums und auf die vielen netten Menschen, die ich in meiner Zeit bei Testo kennen lernen werde und auch schon kennen gelernt habe.“

Celine Götte befindet sich seit September in Ausbildung zur Industriekauffrau bei Testo: „Ich habe mich für Testo entschieden, weil ich es spannend finde, in einem Unternehmen zu arbeiten, das auf der ganzen Welt Standorte und Mitarbeiter hat. Ich hoffe, dass ich dadurch viele verschiedene Menschen und Kulturen kennenlernen und mit ihnen zusammenarbeiten kann. Ein anderer Grund war, dass Testo einen guten Ruf hat, was die Ausbildung angeht.“

Niklas Böhler hat bereits ein Praktikum bei Testo absolviert. Ihm fiel nach dem Abitur schwer, sagt er, unter den vielen Studiengängen und Ausbildungsberufen das für ihn Passende zu finden – also absolvierte er nach dem Abitur zunächst ein Praktikum: „So hatte ich die Möglichkeit, in die verschiedenen Berufsfelder hinein zu schauen und wurde als Teammitglied in spannende Projekte eingebunden. Durch die gewonnenen Eindrücke habe ich meinen Weg gefunden und freue mich sehr darüber, meine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme bei Testo zu machen!“

P1020831.JPG