Warum Nanopartikel zählen?

Nanopartikel umgeben uns, ohne dass wir sie wahrnehmen können. Gerade weil sie so klein sind, bringen sie Gefahren mit sich. Im Straßenverkehr und an belasteten Arbeitsplätzen können bestimmte Nanopartikel der Gesundheit schaden. Besonders gefährdet sind:

  • Öffentliche Bereiche mit starkem Straßenverkehr (Dieselruß)
  • Löt- und Schweißarbeitsplätze (Formaldehyd, Metalloxide)
  • Gießereien (Phenole)
  • Büroarbeitsplätze (Tonerstäube von Druckern und Kopierern)

Mit dem tragbaren Partikelzähler testo DiSCmini geht die Anzahlkonzentrationsmessung von Nanopartikeln einfach wie nie von der Hand. Denn im testo DiSCmini steckt das Forschungs-Know How der Matter Aerosol AG, die seit 2010 zu Testo gehört.

Ihr Kontakt zu uns.

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen weiter.

Telefon: +49 (0) 7653 681-700
E-Mail: nanopartikel@testo.de


Die Herausforderung

Herausforderung Nanopartikel

Nanopartikel stellen wegen ihrer Vielfalt in Größe, Verbreitung und Zusammensetzung eine messtechnische Herausforderung dar. Für eine verlässliche Bewertung der Partikelemission sind umfangreiche Untersuchungen nötig. Herkömmliche Partikelzähler sind vibrationsempfindlich, funktionieren nur in einer bestimmten Lage und benötigen zusätzliche Betriebsstoffe. Wäre es nicht praktisch, ein tragbares Gerät zu haben, mit dem Sie diese Aufgaben erfüllen können?

  • Genaue Erfassung der Personenbelastung in Echtzeit und nahe am Menschen
  • Zuverlässige Risikobewertung von Arbeitsplätzen
  • Schnelle Überprüfung der Effizienz von Filtern
  • Einfaches Monitoring von Luftverschmutzungen mit einem mobilen oder mehreren stationären Geräten

Die Lösung: testo DiSCmini

testo DiSCmini

Mit testo DiSCmini meistern Sie die Herausforderung Partikelmessung auf Knopfdruck. Partikel-Anzahlkonzentration, Modaldurchmesser und Oberflächenkonzentration lungenabgelagerter Partikel (LDSA) werden simultan und im Sekundentakt gemessen. Dank dieser Vorteile geht Ihnen die Messung einfach von der Hand:

  • testo DiSCmini ist leicht in der Hand zu tragen und sofort einsetzbereit ohne Voreinstellungen und Kalibrierungen.
  • Das Gerät ist vibrationsunempfindlich und lageunabhängig bedienbar.
  • Es werden keine feuergefährlichen Betriebsstoffe oder radioaktiven Strahlungsquellen benötigt

Whitepaper: testo DiSCmini im Einsatz an Löt-Arbeitsplätzen

testo DiSCmini Whitepaper

Löt-Arbeitsplätze erfordern wirksame Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter. In unserem Whitepaper beschreiben wir exemplarisch die Überprüfung des Arbeitsschutzes mit testo DiSCmini und zeigen Ihnen die Vorteile auf, die unser Nanopartikelmessgerät gegenüber den bisherigen Messmethoden bietet:

  • Umfassender Arbeitsschutz durch die genaue Erfassung der Nanopartikelexposition des Mitarbeiters
  • Schnelle Erfassung der Grundbelastung am Arbeitsplatz und Identifikation von Partikelquellen in der Umgebung
  • Einfache Optimierung des Arbeitsplatzes für eine möglichst geringe Belastung mit Nanopartikeln

Broschüre: Nanopartikel auf Knopfdruck messen & klassifizieren

testo DiSCmini Broschüre
  • testo DiSCmini kann Nanopartikel dort erfassen, wo sie medizinisch relevant werden – im direkten Umfeld des Menschen
  • testo DiSCmini kann auch Partikel messen und klassifizieren, die von den gravimetrischen Verfahren nicht detektiert werden
  • testo DiSCmini gibt wesentliche Entscheidungshilfen auf dem Weg zu einer hohen Qualität der Umgebungsluft am Arbeitsplatz, im Verkehr und im öffentlichen Raum

 

Nanopartikel können wegen ihrer geringen Größe tief in die Lunge eindringen und gelangen über den Blutkreislauf in alle Bereiche des Körpers. Das Interview mit Prof. Dr. Peter Gehr vom Institut für Anatomie der Universität Bern benennt die Gefahren der Nanopartikel und zeigt die Chancen einer umfassenden Nanopartikelmessung mit testo DiSCmini auf.

Book of Abstracts: testo DiSCmini im Einsatz in der Forschung

Die Bedeutung eines Messgerätes erkennt man nicht nur an den Fragestellungen, die es beantwortet, sondern auch an den Menschen, die es einsetzen. In unserem Book of Abstracts haben wir mehr als 110 Studien von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt zusammengestellt, bei denen testo DiSCmini eine wesentliche Rolle spielt. Dabei geht es unter anderem um die folgenden Themen.

  • Persönliche Exposition mit Nanopartikeln und ihre gesundheitlichen Folgen
  • Nanopartikel und ihre Bedeutung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Überwachung der Qualität der Umgebungsluft und Beurteilung der Luftverschmutzung

 

testo DiSCmini Book of Abstract
Prof. em. Dr. Peter Gehr vom Institut für Anatomie der Universität Bern

Experteninterview - Wieso Nanopartikel messen?

Prof. em. Dr. Peter Gehr vom Institut für Anatomie der Universität Bern im Gespräch über Nanopartikel.

In den Umwelt- und Arbeitswissenschaften wird der Einfluss von Nanopartikeln auf Menschen und Umwelt untersucht.

Dafür sind zahlreiche unterschiedliche Messverfahren notwendig.

Lesen Sie jetzt im Anwendungsbeispiel, wie testo DiSCmini diese Messverfahren in einem Gerät zusammenführt und so die systematische Erforschung von Partikelemissionen erleichtert.

Welche Risiken bringen Nanopartikel für Umwelt und Menschen mit sich?

Umweltbehörden und Forschungseinrichtungen müssen umfangreiche Untersuchungen durchführen, um die Partikel zu erfassen und zu bewerten.

Im Anwendungsbeispiel erfahren Sie, wie testo DiSCmini im Umwelt-, Personen- und Arbeitsschutz eingesetzt wird.

Die reinsten Räume der Welt befinden sich nicht in Krankenhäusern, sondern in den Produktionsanlagen der Halbleiter-Industrie.

Weil die Fertigungsstrukturen immer kleiner werden, werden auch die Prozesse immer sensibler gegen Störungen.

Wie in Fabs die Luftqualität im Nanobereich überwacht wird und Partikelquellen identifiziert werden – jetzt im Anwendungsbericht.