Abgasmessung

Bei der Erzeugung von Wärme durch Verbrennung entstehen Schadstoffe, welche im Abgas der Umwelt zugeführt werden. Diese Abgasschadstoffe lassen sich nur wirksam begrenzen, wenn bestehende Anlagen optimal arbeiten oder schadhafte Feuerungen stillgelegt werden. Die 1. BImSchV und die KÜO legen fest, welche Schadstoffkonzentrationen bei der Abgasanalyse zulässig sind.

1. Bundes-Immissionsschutzverordnung (1.BImSchV)

testo-330-2LL-abgasanaylse-geraet-RWD.jpg

Die 1. BImSchV regelt den zulässigen Schadstoffausstoß für kleine und mittlere Feuerungsanlagen, also für Heizungen im häuslichen Bereich. Dabei dürfen Öl- und Gasfeuerungsanlagen bestimmte Emissionsgrenzwerte nicht überschreiten und müssen die Vorgaben für den feuerungstechnischen Wirkungsgrad einhalten.

Damit soll der Einbau neuer Feuerungsanlagen gefördert bzw. die Abschaltung oder Sanierung von umweltschädigenden Anlagen erreicht werden.

Zur Messung der Vorgaben laut 1. BImSchV an Öl- und Gasfeuerungsanlagen bietet die Testo die folgenden Produkte:

KÜO (Kehr- und Überprüfungsordnung)

testo-330-2LL-abgasanaylse-geraet-RWD.jpg

Die Kehr- und Überprüfungsordnung enthält die Aufgaben des Schornsteinfegerhandwerks zur Erhaltung der Betriebs- und Brandsicherheit, des Umweltschutzes, der Energieeinsparung und des Klimaschutzes. Dafür enthält sie Definitionen über die Art der zu prüfenden Anlagen, Zeiträume und Grenzwerte sowie der Verfahren, die bei der Reinigung oder Überprüfung einzuhalten sind.

Zur Messung der Vorgaben laut KÜO bietet die Testo die folgenden Produkte: