Industrielle Instandhaltung

Für die präventive elektrische und mechanische Instandhaltung von Anlagen und Maschinen hat sich Thermografie als sicheres und schnelles Prüfmittel etabliert, um die Anlagenverfügbarkeit und den Brandschutz sicherzustellen. Den Einsatz von Thermografie und Anforderungen an die einzusetzenden Wärmebildkameras beschreiben verschiedene DIN-Normen und Richtlinien.

Richtlinie VdS 2859 - Anerkennung von Sachverständigen für Elektrothermografie

testo-885-application-thermography-002541.jpg

In der vom VdS werden die Anerkennungsbedingungen für einen Sachverständigen für Elektrothermografie erläutert. Zudem wird der Anwendungsbereich der Elektrothermografie beschrieben. Am Ende der Richtlinie spricht der VdS seine Mindestanforderungen an ein geeignetes Kamerasystem aus.

Richtlinie VDI 2878 - Anwendung der Thermografie zur Diagnose in der Instandhaltung

In der Richtlinie VDI 2878 werden die notwendigen Grundlagen, Prinzipien und Vorgehensweisen beschrieben, um Entscheidungsträgern sowie Instandhaltungspersonal eine Hilfestellung zum Einsatz thermografischer Messverfahren in der Instandhaltung bzw. Anlagendiagnose zu geben.

DIN 54191 Zerstörungsfreie Prüfung - Thermografische Prüfung elektrischer Anlagen

thermographic_testing_i8r.jpg

Die Norm legt die Durchführung von thermografischen Prüfungen an elektrischen Anlagen zum Zweck der Zustandsanalyse fest. Diese Prüfungen dienen zur Unterstützung der vorbeugenden Instandhaltung des Brandschutzes, der Versorgungssicherheit und Anlagenverfügbarkeit.

VATh Richtlinie – Elektrothermografie

electrothermography_iz.jpg

Diese Richtlinie gibt eine Übersicht zur Planung, Durchführung und Dokumentation thermografischer Messungen an elektrischen Anlagen und Bauteilen. Neben Anforderungen an das ausführende Personal gibt der VATh auch eine Empfehlung zur Kamera und einer geeigneten Auswertesoftware an.